Lesehilfe:  Vergrößern STRG + | Verkleinern STRG -

Aktuell

20. Februar 2018 - Nistkasten reinigen 16 & 17. Februar 2018 Foto von links nach rechts: Ludger ... +++ 16. Februar 2018 - Generalversammlung Februar 2018 Die Mitglieder des Vogelschutz- und ... +++

Alle Beiträge der Kategorie „Presseberichte“


Nistkasten reinigen 16 & 17. Februar 2018

Foto von links nach rechts: Ludger Walchering, Wolfgang Fliß, Manfred Lablans, Simon Timmer, Cornelia Hobbold, Karl Ricker, Tia Konrad, Lars Horstick, Paul Flinkert, Kurt Südfeld, Heinz Peirick, Dirk Hüntemann

 

Wie in jedem Jahr haben sich die Vogelfreunde Coesfeld im Februar 2018 aufgemacht, um der heimischen Vogelwelt bei der Brut und Aufzucht der Jungvögel unter die Flügel zu greifen. Bedingt durch die Dezimierung des natürlichen Lebensraumes fällt es den einheimischen Vögeln immer schwerer, erfolgreich zur Brut zu schreiten und so zur Bestanderhaltung beizutragen. Den Coesfelder Vogelzüchtern liegen nicht nur die eigenen Vögel am Herzen, sondern sie unterstützen auch Amsel, Drossel, Fink, Star und die vielen anderen einheimischen Vögel.

Im gesamten Stadtgebiet, an den Wällen, am Coesfelder Berg, dem Kloster Annenthal, an der Sirksfelder Schule, am Konzert Theater und im Ortsteil Lette befinden sich verschiedenartige Nistkästen für Meisen, Stare, Rotschwänze, Kleiber und Tauben sowie Steinkäuze und Eulen, aber auch für Fledermäuse. Sie wurden auch jetzt wieder von den Vogelfreunden kontrolliert und für die kommende Brut der Vögel vorbereitet. Hierzu galt es, die Nester der vergangenen Brutsaison zu entfernen und gegebenenfalls gegen lästige Untermieter in den Nisthöhlen vorzugehen.

Insgesamt befanden sich im letzten Jahr im Raum Coesfeld 278 Bruthilfen, von denen 143 bewohnt waren. Hinzu kommen 77 im Umkreis von Lette, hier waren 32  bewohnt. Doch auch Verlust war zu bemerken. So stellten die Helfer fest, dass in Coesfeld und Lette zusammengenommen 75 Nisthilfen verschwunden  oder beschädigt waren. Alles in allem tauschten die Vogelfreunde 5 Kästen aus.

Im Zuge dieser Reinigungsaktion wollten sich die Coesfelder Vogelzüchter auch einen Überblick darüber verschaffen, welche Nisthilfen durch welche Vogelarten belegt worden sind. Neben den verschiedenen Meisenarten wie Blau-, Kohl- und Tannenmeisen wurden die Nisthilfen auch von Baumläufern, Kleibern, Staren und Sperlingen zur erfolgreichen Aufzucht von Jungvögeln genutzt. Besonders freuten sich die Vogelfreunde über Eulen, die es sich in den Nisthöhlen gemütlich gemacht hatten. Ab und zu konnten auch Eichhörnchen als Bewohner ausgemacht werden.

Von der Säuberung der Fledermauskästen sahen die Vogelfreunde ab, um die Tiere nicht in ihrer Ruhe zu stören. Diese werden zu einem späteren Zeitpunkt gereinigt.

www.vogelfreunde-coesfeld.de

Generalversammlung Februar 2018

Vorstand der Vogelfreunde Coesfeld e.V. Februar 2018

Die Mitglieder des Vogelschutz- und Zuchtvereins Coesfeld e.V. konnten anlässlich ihrer Generalversammlung im Kolpinghaus Coesfeld im Februar 2018 auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Der Termin wurde diesmal mit besonderer Spannung erwartet, da die alle zwei Jahre stattfindenden Vorstandswahlen auf der Tagesordnung standen.
Im Kolpinghaus Coesfeld wurde zu Beginn der verstorbenen Vereinsmitglieder gedacht. Im Anschluss stellte  der Vorsitzende Dirk Hüntemann den Jahresrechenschaftsbericht vor. Er berichtete von den vielfältigen Aktivitäten der Vogelfreunde im Jahr 2017, zu denen beispielsweise die jährlich stattfindende Nistkastenreinigungsaktion in ganz Coesfeld und Lette und die Arbeiten im Vogelschutzgebiet Sirksfeld gehören. Auch die gemeinsamen Vogelausstellungen mit den Vogelfreunden aus der Coesfelder Partnerstadt De Bilt/Bilthoven und die beachtlichen Erfolge der Vogelzüchter auf den nationalen und internationalen Ausstellungen wurden hervorgehoben.

Der Erste Kassierer Rudolf Hüntemann, dem die Kassenprüfer eine vorbildliche Kassenführung bescheinigten, berichtete von einer stabilen Kassenlage. Bei der anschließenden Vorstandswahl wurden Dirk Hüntemann (1. Vorsitzender), Kurt Südfeld (2. Vorsitzender), Cornelia Hobbold (1. Schriftführerin), Rudolf Hüntemann (1. Kassierer) Manfred Lablans (Presse- und Öffentlichkeitarbeit), Helmut Heinzel (2. Kassierer) Cordula Hüntemann (2. Schriftführer und Ringwartin von den anwesenden Mitgliedern einstimmig wiedergewählt.

Neu besetzt wurden die Funktionen Hallenwart und Fachgruppenobmann  Sittiche / Exoten. Sie werden von Karl Ricker und Lars Horstick bekleidet.

Als neue Kassenprüfer wurden Gottfried Jüdefeld und Ludwig Welchering von der Versammlung gewählt.

Das Ehrengericht besteht aus Heinz Peirick, Paul Flinkert sowie Anita Güldenhöven.  Nach dem gelungenen und ereignisreichen Jahr 2017 können die Vogelfreunde den bevorstehenden Aufgaben im neuen Jahr in gespannter Erwartung und mit Freude entgegenblicken.

Alle anwesenden Vogelfreunde dankten ihren verdienten Vereinskameraden für die erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren.

Foto die Vorstandsmitglieder von links nach rechts

Manfred Lablans, Dirk Hüntemann, Lars Horstick, Kurt Südfeld, Cornelia Hobbold, Karl Ricker, Helmut Heinzel, Rudolf Hüntemann, Wolfgang Fliß.

Nicht im Bild:  Cordula Hüntemann 

R.Hüntemann Welt und Deutscher Meister 2017

R.Hüntemann

Rudolf Hüntemann Weltmeister und Deutscher Meister

Auf der Vogel – Weltmeisterschaft der C.O.M. (Confederation Ornithologique Mondiale) in Cesena, Italien galt es für die Vogelfreunde Coesfeld, in einem Wettkampf unter tausenden Tieren zu bestehen, um eine der begehrten WM-Medaillen mit nach Hause nehmen zu können. Der Vogelzüchter Rudolf Hüntemann war sich der Qualität seiner Vögel sicher, als er sich der enormen Konkurrenz stellte – wieder mit überragendem Erfolg. Mit einer Kollektion Augenring-Sperlingspapageien errang er einen Weltmeistertitel. Zudem wurde ein Einzelvogel seiner Sperlingspapageien Vizeweltmeister.

Auch bei der 69. Deutschen Meisterschaft des DKB (Deutscher Kanarien- und Vogelzüchterbund e.V.) in Bad Salzuflen war der Erfolg auf Rudolf Hüntemanns Seite. Sowohl seine Augenring-Sperlingspapageien wildfarbig, als auch sein Schauwellensittich Jungvogel wurden mit dem Titel „Deutscher Meister“ ausgezeichnet. Vier Gruppensiege und die Auszeichnungen „Bester Jungvogel“ und „Bester Altvogel“ errangen weitere Schauwellensittiche, die Rudolf Hüntemann vorzüglich vorbereitet hatte.

 

Verbandsmeisterschaft 2017 Stadtlohn

Rudolf Hüntemann 3.vl     Kurt Südfeld 8.vl

Jahreshöhepunkt für alle Vogelzüchter im Landesverband Münsterland-Emsland war die  63. Landesverbandsschau, die am 09./10. Dezember in der Stadthalle in Stadtlohn stattfand. Die Vogelfreunde Coesfeld e.V. errangen in diesem Jahr vier Landesverbandsmeistertitel,  mit denen die Züchter  Rudolf Hüntemann, Lars Horstick und der Jugendliche Simon Timmer geehrt wurden.

Rudolf Hüntemann errang zwei Landesverbandsmeistertitel für den besten  Sperlingspapagei und  Jungvogel der Schauwellensittiche. Außerdem gewann er zwei Gruppensiege. Mit 93 Punkten wurde ein „europäischer Star“ bewertet und so erhielt er  1.LV-Sieg und Champion Titel.

Mit einem  Lutino geperlten Nymphensittich  errang Lars Horstick den Landesverbandsmeistertitel.

Simon Timmer überzeugte die Preisrichter in der Klasse der Jugendlichen mit einem Blaugenick-Sperlingspapagei und wurde mit ihm Verbandsmeister.

Mit Pokalen,  Medaillen und Urkunden wurden sie für ihren züchterischen Erfolg vom Landesverbandsvorsitzenden Heinz Wolts geehrt.

Die naturfarbenen Pfirsich- und Russköpfchen des Züchters Manfred Lablans errangen zwei Gruppensiege. Ein Chinasittich vom Züchter Kurt Südfeld erreichte ebenfalls einen Gruppensieg. Zwei Schauklassensiege wurden den Kanarien der Rasse Raza Espanola vom Züchter Helmut Heinzel zugesprochen. Einen dritten Platz erreichte Paul Flinkert mit der Kollektion rotintensiver Farbkanarien. Über einen 1. LV-Sieg freute sich Michael Watzlik, der die nordischen Dompfaffen ausstellte. Einen zweiten und dritten Platz erreichten die Weiß-Rezessiven Kanarien der Züchterin Cornelia Hobbold.

Schausaison-Höhepunkt der Vogelfreunde Coesfeld wird die Deutsche Meisterschaft Anfang Januar in Bad Salzuflen sein. Auch dort werden sich die Coesfelder dem nationalen Wettbewerb mit ihren Vögeln stellen.

www.vogelfreunde-coesfeld.de

Große Vogelausstellung Samstag 18. & Sonntag 19. November 2017

 

Am kommenden Wochenende – 18./19. November – ist es wieder soweit. Der Vogelschutz- und Zuchtverein e.V. Vogelfreunde Coesfeld – lädt zu einem gemütlichen und erlebnisreichen Stelldichein mit vielen buntgefiederten Gesellen in das Pferdesportzentrum in Flamschen ein.
Zu sehen sind wieder an die 500 der vielfältigsten und -farbigsten gefiederten Gesellen aus Europa, Amerika, Asien, Afrika und Australien und sogar Schneeeulen aus der Arktis. Um den Prachtexemplaren optimale Wohlfühlvoraussetzungen bieten zu können, sind seit Montag viele fleißige und arbeitende Helfer dabei, die Reithalle in ein vogelgerechtes Umfeld mit exotischem Flair zu verwandeln. Neben der Präsentation der zu bewertenden Vögel wird auch wieder sehr großer Wert auf die Präsentation einzelner Vogelarten in biotopgerecht geschaffenen Volieren und Vitrinen gelegt, welche den natürlichen Lebensraum der jeweiligen Vogelart in kleinem Maßstab darstellen. So soll dem Besucher ein Überblick vermittelt werden, wie vielfältig die Vogelwelt aus aller Herren Länder in den heimischen Anlagen der Vogelfreunde Coesfeld vertreten ist. Diese kleinen Meisterwerke werden durch erfahrene Ornithologen auf ihre Zusammenstellung hin bewertet. Dem Züchter, der den Lebensraum am besten darstellen konnte, winkt einer der sehr begehrten Preise.

Zudem besteht die Möglichkeit, den Vergleich zwischen den Züchtern des Partnervereins aus De Bilt/Bilthoven und einem der erfolgreichsten Vereine im Bundesgebiet, den Vogelfreunden Coesfeld mit ihren Weltmeistern, Deutschen Meistern und Bundessiegern zu ziehen. Zum nun mittlerweile 40. Mal bereichern die niederländischen Vogelzüchter mit ihren gefiederten Prachtexemplaren die große Coesfelder Vogelausstellung. Auch findet wieder eine Waldvogelausstellung statt. Hier kann der Besucher die einheimische Vogelwelt aus nächster Nähe betrachten. Dompfaff, Distelfink, Amsel und dergleichen mehr sind zu bestaunen.

Am Freitag wird die Vielfalt der arten-, gestaltungs- und farbenreichen Schar an Kanarien- und Waldvögeln, exotischen Prachtfinken, Wellen- und Großsittichen durch extra für diesen Zweck geschulte Preisrichter bewertet. Die verschiedenen Preisrichter bewerten die Vögel nach arttypischen Merkmalen, wie Farbe, Größe, Typ und dergleichen mehr. Und wenn sich der Vogel während der Bewertung sehr gut präsentiert, kann er vom Preisrichter eine vorzügliche Benotung bekommen und hat damit die Aussicht auf einen der begehrten Titel als Vereinsmeister.

Anregungen holen können sich die Besucher auch wieder bei einer Nistkastenpräsentation mit den verschiedensten Nisthilfen für die heimische Vogelwelt. Bei Fragen stehen die Vogelfreunde natürlich gern mit Rat und Tat zur Seite.

Die Ausstellung wird am Samstag, 18. November 2017 um 10.00 Uhr durch den Ersten stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Coesfeld, Herrn Gerrit Tranel im Beisein einer Delegation aus De Bilt/Bilthoven, Vertretern aus Politik und Wirtschaft und natürlich den Vogelfreunden Coesfeld eröffnet. Das interessierte Publikum hat die Möglichkeit, die weit über die Grenzen des Münsterlandes hinaus bekannte Ausstellung am Samstag und Sonntag von 9.00 – 17.00 Uhr zu besuchen. Für Fragen stehen dann die Vogelfreunde Coesfeld natürlich sehr gern mit fundiertem Fachwissen zur Verfügung. Auch Kaffee und ein attraktives Torten- und Kuchenbuffet stehen bereit.

Auf einer am Sonntag 19.11. stattfindenden Vogelbörse können Vögel in der Zeit von 9:00 bis 13:00 Uhr erworben und verkauft werden.

Die Vogelfreunde Coesfeld freuen sich auf Ihren Besuch und wünschen allen Besuchern ein paar schöne Stunden im Vogelparadies in Flamschen. Gern kann vorab schon mal der Homepage der Vogelfreunde Coesfeld unter www.vogelfreunde-coesfeld.de ein Besuch abgestattet werden.

Bereich mit Anhängen
Ergebnisse 55. AZ-Landesschau in Haltern am See

An der 55. AZ – Landesschau Rhein – Ruhr – Münsterland, die in Haltern am See stattfand, beteiligten sich die Vogelfreunde Coesfeld e.V. erneut mit großem Erfolg. Hier die Ergebnisse.

Züchter Vogelart Platz Landessieg         Gr.S     Medaille        Pokal
Rudolf Hüntemann Augenr. Sperlingspapagei 1.Platz           X        Gold           WP
Rudolf Hüntemann WS Zi. Hellblau 1.Platz             X
Rudolf Hüntemann WS Zi. Opalin  Hellgrün 1.Platz              X
Rudolf Hüntemann WS Zi. Opalin Graugrün 1.Platz              X
Rudolf Hüntemann WS Zi. Op Dunkelfarben 1.Platz              X
Rudolf Hüntemann Bester Jungvogel G.G.
Lars Horstick Nymphensittich Opalin Grau geperlt 1.Platz         Gold
DKB-Jungvogelschau 2017 Stadtlohn

Hier sehen Sie Siegerfotos von der DKB-Jungvogelschau, die am 10. September 2017 in Stadtlohn stattfand.

Nistkasten reinigen Februar 2017
Nistkasten reinigen 25.092.2017

Nistkasten reinigen 25.02.2017

Wie in jedem Jahr haben sich die Vogelfreunde Coesfeld im Februar 2017 aufgemacht, um der heimischen Vogelwelt bei der Brut und Aufzucht der Jungvögel unter die Flügel zu greifen. Bedingt durch die Dezimierung des natürlichen Lebensraumes fällt es den einheimischen Vögeln immer schwerer, erfolgreich zur Brut zu schreiten und so zur Bestanderhaltung beizutragen. Den Coesfelder Vogelzüchtern liegen nicht nur die eigenen Vögel am Herzen, sondern sie unterstützen auch Amsel, Drossel, Fink, Star und die vielen anderen einheimischen Vögel.

Im gesamten Stadtgebiet, an den Wällen, am Coesfelder Berg, dem Kloster Annenthal, an der Sirksfelder Schule, am Konzert Theater und im Ortsteil Lette befinden sich verschiedenartige Nistkästen für Meisen, Stare, Rotschwänze, Kleiber und Tauben sowie Steinkäuze und Eulen, aber auch für Fledermäuse. Sie wurden auch jetzt wieder von den Vogelfreunden kontrolliert und für die kommende Brut der Vögel vorbereitet. Hierzu galt es, die Nester der vergangenen Brutsaison zu entfernen und gegebenenfalls gegen lästige Untermieter in den Nisthöhlen vorzugehen.

Insgesamt befanden sich im letzten Jahr im Raum Coesfeld 207 Bruthilfen, von denen 135 bewohnt waren. Hinzu kommen 65 im Umkreis von Lette, hier waren 32  bewohnt. Doch auch Verlust war zu bemerken. So stellten die Helfer fest, dass in Coesfeld und Lette zusammengenommen 20 Nisthilfen verschwunden  oder beschädigt ware-n. Alles in allem tauschten die Vogelfreunde 5 Kästen aus.

Im Zuge dieser Reinigungsaktion wollten sich die Coesfelder Vogelzüchter auch einen Überblick darüber verschaffen, welche Nisthilfen durch welche Vogelarten belegt worden sind. Neben den verschiedenen Meisenarten wie Blau-, Kohl- und Tannenmeisen wurden die Nisthilfen auch von Baumläufern, Kleibern, Staren und Sperlingen zur erfolgreichen Aufzucht von Jungvögeln genutzt. Besonders freuten sich die Vogelfreunde über Eulen, die es sich in den Nisthöhlen gemütlich gemacht hatten. Ab und zu konnten auch Eichhörnchen als Bewohner ausgemacht werden.

Von der Säuberung der Fledermauskästen sahen die Vogelfreunde ab, um die Tiere nicht in ihrer Ruhe zu stören. Diese werden zu einem späteren Zeitpunkt gereinigt.

www.vogelfreunde-coesfeld.de

Foto v.links

Kurt Südfeld, Heinz Peirick, Paul Flinkert, Simon Timmer, Cornelia Hobbold, Karl Ricker, Michael Watzlik, Manfred Lablans, Dirk Hüntemann, Wolfgang Fliß

Besuch im Weltvogelpark Walsrode

Einen abwechslungsreichen Sonntag erlebten die Vogelfreunde mit ihren Familien im berühmten Weltvogelpark Walsrode. Die Coesfelder konnten hier, je nach ihrem Spezialgebiet, die von ihnen gezüchteten Vögel in Nachbauten der jeweiligen freien Wildbahn beobachten und studieren.

Der in den 60er Jahren gegründete und seitdem stetig erweiterte Vogelpark in der Lüneburger Heide beeindruckt nicht nur durch sein Tropenhaus und seine Regenwald- und Freiflughallen. Insbesondere zu nennen sind hier das Papageienhaus, die Sittichanlage, das Lori-Atrium und die Anlagen für Pinguine, Greifvögel und Kasuare. Neben Pinguinhalle und Uhu-Burg nennt der Park in der Wahlheimat des „Heidedichters“ Hermann Löns selbst eine 2200 qm große Kranichanlage sein Eigen.

Bei bei nach Auskunft des Parks „größten Flugshow Europas“ und weiteren spektakulären Highlights kamen alle Besucher voll auf ihre Kosten.

Teilnehmer der Vereinsfahrt zum  Weltvogelpark Walsrode

Teilnehmer der Vereinsfahrt zum Weltvogelpark Walsr

Vereinsfahrt in den Harz

Zu einer gemeinsamen Wochenendtour reisten die Mitglieder des Vogelzuchtvereins Vogelfreunde Coesfeld e.V. vom 6. bis 8. September 2013 nach Wolfshagen in den Harz.
Dort lockte am Freitag zunächst die historische Altstadt der traditionsreichen Stadt Goslar.
Am Samstag ging es von Wernigerode mit der „Brockenbahn“, einem meterspurigen Traditionszug aus den Dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts, auf den Brocken, den mit 1141,1 Metern ü. NN höchsten Berg im Norden Deutschlands und des Mittelgebirges Harz. Der Berg und seine Umgebung zählen zum Nationalpark Harz.
Nach einem stärkenden Frühstück traten die Vogelfreunde am Sonntag die Rückfahrt gen Heimat an.